Home /  Restaurationen /  Martin Restaurationen /  Restaurierung einer alten Gitarre von Artur Lang

Restaurierung einer alten Gitarre von Artur Lang

Metamorphose eines hässlichen Entleins zur wohlklingenden Schönheit
Martin Kemmler; restaurierung einer alten Gitarre von Artur Lang

Als ich diese Gitarre in den Händen hielt, konnte ich nur mit dem Kopf schütteln: wer hat diese Gitarre so übel zugerichtet?
Ein Vorbesitzer hatte die Decke mit dem Stechbeitel ausgestemmt, damit eine Framus-Platte mit den tiefen Tonabnehmern Platz fand! Zusätzlich befanden sich mehrere Dutzend Löcher in Zargen, Boden und Halszunge. Der Hals wies eine Krümmung von ca. 3 mm auf. Der Lack war extrem stark verwittert und an vielen Stellen abgeschürft. Dennoch verriet der Klang, dass es sich um eine außergewöhnlich gute Gitarre handelte – eben eine „Lang“.
Eine Restauration einer Lang-Gitarre ist etwas Besonderes. Umso mehr staunte ich, als eine phantastische, stark gedunkelte Fichtendecke unter dem alten, total versprödeten Lack hervorkam. Ebenfalls zeigten sich an Zargen und Boden wunderbar geflammter Ahorn!

Nach Abschluss der Restaurationsarbeiten könnte ich nicht entscheiden, ob es die Schönheit dieser Gitarre oder der einmalige Klang war, was mich mehr faszinierte.

Nachfolgend die Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte:

Arbeiten am Hals:

  • Hals gerade gezogen (diese Arbeit erledigte Herbert Rittinger);
  • alte Bünde entfernt, Griffbrett abgerichtet;
  • Bünde nachgesägt, Sägeschlitze am Binding gesäubert, farbtreu verfüllt und verschliffen;
  • Bundierung (Bünde egalisiert, profiliert, poliert);
  • Mechaniken gerichtet u. defekte Teile ersetzt;
  • Kopfplatte sowie alle Metallteile poliert, Sattel gerichtet, Griffbrett gewachst und poliert.

Arbeiten am Korpus:

  • Alter, stark verwitterter Lack entfernt;
  • Loses Binding verklebt und Löcher verfüllt;
  • Korpus und Hals verschliffen;
  • Erstlackierung;
  • Retuschierung der Löcher;
  • Fehlendes Binding am neuen Saitenhalter (bei Befestigung) angebracht;
  • 20*60 mm große Mulde in der Decke (unter PU) mit 60 J. altem Fichtenholz ge-
    schlossen, verschliffen und farblich angepasst;
  • Endlackierung, Feinschliff, Hochglanzpolitur;
  • Metallteile, Dearmond (Monkey on a Stick) und Gurtpin montiert;
  • Brücke angepasst;
  • Saiten aufgezogen, Brücke justiert und gestimmt.

VOR DER RESTAURATION


© Martin Kemmler

NACH DER RESTAURATION


© Martin Kemmler