Home /  Restaurationen /  Herbert Restaurationen /  „Spanien-Rettung mal anders!“

„Spanien-Rettung mal anders!“

…Herbert Rittinger rettet eine Antonio Sanches 1025!

Als ich diese klassische Gitarre in den Händen hielt, war mir eines klar!

Entweder ein Fall für die Müllabfuhr oder eine Rettung durch Rerbert Rittingers unglaubliche Fähigkeiten, als Gitarren Restaurator.

Nachdem ich ein wenig im Netz recherchiert hatte und herausfand, das die „Antonio Sanches 1025“ eine der „hochwertigeren“ spanischen Gitarren ist, fragte ich Herbert nach seiner Meinung. Wie immer hatte er direkt die passenden Ideen wie man ein solches Instrument retten könnte. Da ich schon länger Ausschau nach einer klassischen Gitarre mit Nylonsaiten hielt, kam mir dieses Restaurations-Angebot gerade recht.

Nachdem ich Antonio Sanches ein paar Detailfragen zu der 1991 gebauten 1025, betreff der Hölzer und des Lackes stellte, machte Herbert sich direkt an die Arbeit.
• Halsfußplatte abgenommen und Halsanker eingebaut
• Halsbruch verleimt und Halsfußplatte aufgeleimt
• Halsfuß verschliffen, lackiert, feingeschliffen, retuschiert und poliert
• Sattel neu verleimt
• Satteleinlage aus Mammut-Elfenbein
• Griffbrett und Bundstäbe poliert
• mehrere Zargenbrüche verleimt (zusammen mit dem Halsbruch)
• Bruchkantenversatz egalisiert und versiegelt
• Zargen nachlackiert, feingeschliffen, retuschiert und poliert
• 4 Deckenrisse verleimt und egalisiert; gesamter Korpus poliert
• Eine fehlende Zargenstütze gefertigt und eingeleimt
• montiert, besaitet, gestimmt, justiert, dokumentiert + fotografiert

Das war Herberts erste Restauration einer spanischen Gitarre und um klar zu stellen, das wir eigentlich an Jazzgitarren interessiert sind, bekam sie einen Gurthalter am großen Bug. Sicherlich nichts für klassische Puristen aber super für Spieler wie uns. Die Gitarre hat einen unglaublich lauten aber dennoch ausgewogenen, fast seidigen Klang. Genau der Klang, den ich seit langer Zeit für Bossa und Samba suche. Eine traumhafte Gitarre die Dank Herbert gerettet wurde.

Lieber Herbert; auf diesem Wege noch einmal 1000Dank. Wieder einmal hast Du gezeigt, zu welch sensationeller Arbeit Du fähig sein kannst. Bis jetzt ist noch keinem aufgefallen, das die Gitarre mal ein Wrack war …solange bis ich die „vor der Restauration“ zeige und ich in erstaunte Gesichter blicke.

© Stefan Lob schlaggitarren.de


©HR