Home /  Restaurationen /  Martin Restaurationen /  Restauration einer Gitarre von Artur Lang (Modell „Super“)

Restauration einer Gitarre von Artur Lang (Modell „Super“)

von Martin Kemmler

Diese Gitarre von Artur Lang spielte ich einige Monate. Klanglich war sie wie alle Lang Gitarren hervorragend, allerdings offenbarte sie mir in der Testphase einige Mängel, die man auf den ersten Blick nicht erahnen konnte:

  • Ein Längsbalken hatte sich auf einer Länge von ca. 10 cm von der Decke gelöst;
  • die Nach-Bundierung war sehr schlecht ausgeführt: die Bünde schnarrten, weil sie nicht fest im Griffbrett verankert waren;
  • die Bundstäbchen wiesen z. T. nur noch eine Kronenhöhe von 0,6 mm auf; deshalb schnarrten die Saiten bei einigen Tönen ebenfalls;
  • seit einem Reset des Halses saß die Halszunge am Ende auf der Decke auf;
  • die Lackierung war stark mitgenommen und musste überarbeitet werden.
  • Schließlich sah ich ein, dass eine Restauration nicht zu umgehen war, wenn man ein optimal spielfähiges Instrument haben wollte.

Folgende Arbeiten wurden durchgeführt:

  • Neuverleimung des Balkens mit der Decke (endoskopisch);
  • Halszunge bearbeitet (freigelegt und verschliffen);
  • Alte Bundstäbe entfernt, Griffbrett abgezogen;
  • Sägeschlitze im Binding am Hals farbtreu verschlossen und verschliffen;
  • neubundiert, egalisiert, profiliert und poliert;
  • lose Bindings wieder befestigt;
  • komplette Entfernung des alten Lackes;
  • Vorbereitung der Oberflächen und Neulackierung;
  • Steg aus Ebenholz optimal angepasst;
  • Anfertigung eines Schlagbretts aus massivem Ebenholz in Originalform;
  • Metallteile poliert, montiert, besaitet, eingestellt und gestimmt;
  • Montage eines Dearmond Pickups.

Das Spielen dieser Gitarre ist ein einmaliges Erlebnis, ob verstärkt über den Dearmond Pickup oder rein akustisch. Es stimmt also, was an Superlativen über Lang Gitarren geschrieben wurde.

Ein herzliches Dankeschön an Herbert Rittinger, der mir während der Arbeiten wertvolle Tipps gab und mich auch ermunterte, diese Restauration zu beginnen.

Vor der Restauration


© Martin Kemmler

Nach der Restauration


© Martin Kemmler